Tokyo Compression Final Cut

Wolf, Michael

 36,00

Enthält 20% MwSt.
zzgl. Versand

Vorrätig

Die vier­te und fina­le Aus­ga­be des Foto­buch­klas­si­kers.
Mit  Tokyo Com­pres­si­on hat Micha­el Wolf einen Nerv getrof­fen. Die viel­fach aus­ge­zeich­ne­ten Por­traits von Men­schen, die ein­ge­zwängt zwi­schen Glas, Stahl und Mit­rei­sen­den in der Tokio­ter U-Bahn unter­wegs sind, wer­den welt­weit in Aus­stel­lun­gen gezeigt, die ers­ten drei Aus­ga­ben des Buches sind längst ver­grif­fen.

Auch Micha­el Wolf ließ das The­ma nicht los. Immer wie­der ging er zurück nach Tokyo, um in den Unter­grund­wahn­sinn ein­zu­tau­chen. Mit “Tokyo Com­pres­si­on Final Cut” erscheint jetzt die vier­te, voll­stän­dig über­ar­bei­te­te Aus­ga­be des Klas­si­kers mit vie­len bis­her unver­öf­fent­lich­ten Bil­dern und einem voll­stän­dig neu­en Abspann am Ende des Buches.

Vor Micha­el Wolf haben auch ande­re Künst­ler in der U-Bahn foto­gra­fiert, dar­un­ter so berühm­te Namen wie Bruce David­son und Wal­ker Evans, der Ansatz und die Bild­spra­che von “Com­pres­si­on” aber sind anders. Micha­el Wolf inter­es­siert sich nicht für Sitz­pols­ter, Graf­fi­ties, Innen­ar­chi­tek­tur der Wag­gons und das Ver­hält­nis der Metro­fah­rer dazu. Viel­mehr hat er das Sub­way-Sys­tem als geeig­ne­ten Ort ent­deckt, um See­len- und Aggre­gat­zu­stän­de des Stadt­volks zu erfor­schen. Wolf spart sämt­li­ches Bei­werk aus, fokus­siert aus­schließ­lich Gesich­ter und Figu­ren und schafft mit sei­ner radi­ka­len Ästhe­tik unge­heu­er inten­si­ve Bil­der, die auf ver­stö­ren­de, ja scho­ckie­ren­de Wei­se direkt in das Innen­le­ben der Por­trai­tier­ten zie­len.

Mit sei­nem beglei­ten­den Essay TOKYO SUBWAY DREAMS lie­fert Chris­ti­an Schü­le eine düs­te­re Dia­gno­se zur Mas­sen­ein­sam­keit in moder­nen Mega­ci­ties.

Das Inter­es­se des deut­schen Foto­gra­fen Micha­el Wolf kon­zen­triert sich auf das Leben in Mega-Cities und die Doku­men­ta­ti­on von Archi­tek­tur, Lebens­for­men und ori­gi­nä­ren Kul­tu­ren der Metro­po­len. Wolf ist in Kana­da, Euro­pa und in den USA auf­ge­wach­sen. Er stu­dier­te in Ber­ke­ley und an der Folk­wang Schu­le bei Otto Stei­nert in Essen. 1994 ging er nach Hong­kong und arbei­te­te dort 8 Jah­re als Ver­trags­fo­to­graf für das Maga­zin ‘Stern’. Danach zog er sich von der Pres­se­fo­to­gra­fie zurück um sei­ne eige­nen Pro­jek­te zu ver­fol­gen. Sei­ne Arbei­ten wer­den welt­weit in Gale­ri­en und Muse­en gezeigt und wur­den in zahl­rei­chen inter­na­tio­na­len Maga­zi­nen und Foto­bü­chern ver­öf­fent­licht. Im Jahr 2017 wur­de er mit TOKYO COMPRESSION für den Prix Pic­tet nomi­niert. Eine Werk­schau, die in ver­schie­de­nen Muse­en gezeigt wird, ist für 2017 in Vor­be­rei­tung. Der ers­te Retro­spek­ti­ve wird im Juli 2017 im Rah­men des Fes­ti­vals in Arles eröff­net.

Autor

Einbandart

Erscheinungsjahr

Maßeinheit

EAN

9783941249097

ISBN

978-3-941249-09-7

Beschreibung

Englisch

Seitenazahl

120

Artikelnummer: liawolf-9783941249097 Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.