panoramarand

Klos, Matthias

 25,00

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Vorrätig

Im Zuge der soge­nann­ten Flücht­lings­kri­se ür das Pro­jekt pan­ora­ma­rand umrun­de­te Mat­thi­as Klos die Stadt Salz­burg ent­lang der Stadt­gren­ze zu Fuß. Als Weg­be­schrei­bung für die­se Wan­de­rung dien­te ihm die „Umschrei­bung der Stadt­gren­ze“ — die in der Stadt­ver­ord­nung schrift­lich fixier­te Gren­ze der Stadt. Mat­thi­as Klos folg­te die­ser nie­der­ge­schrie­be­nen, den­noch ima­gi­nä­ren Linie fla­neurhaft um Salz­burg her­um, dabei stets auf öffent­lich zugäng­li­chem Grund.

Anstoß für die­ses Pro­jekt war das bekann­te Pan­ora­ma­ge­mäl­de von Johann Micha­el Satt­ler aus dem 19. Jahr­hun­dert. In einer ide­al­per­spek­ti­vi­schen 360º-Pro­jek­ti­on eröff­net die­ses Bild einen Blick auf die Stadt und ihren Rand, von einem zen­tra­len und zum Ent­ste­hungs­zeit­punkt nicht öffent­lich zugäng­li­chen Punkt auf dem Fes­tungs­berg. Mit sei­nem Erwan­dern der Stadt­gren­ze ver­knüpft der Künst­ler die legis­ti­sche Ord­nung der abs­trak­ten Gren­ze und das Image, das die Stadt Salz­burg von sich pflegt, mit Orten, die ent­lang der Stadt­gren­ze lie­gen.

EAN

9783902993397

ISBN

978-3-902993-39-7

Autor

Seitenzahl

292

Verlag

Einbandart

Erscheinungsjahr

Maßeinheit

Artikelnummer: liawolf-9783902993397 Kategorien: , Schlüsselworte: ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.