László Moholy-Nagy

Koetzle, Hans-Michael

 12,30

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

László Moho­ly-Nagy (1895–1946), Maler, Foto­graf, Bau­haus­leh­rer und Grün­der des “New Bau­haus” und der “School of Design” in Chi­ca­go war einer der ers­ten mul­ti­me­di­al wir­ken­den Künst­ler, der Male­rei, Skulp­tur, Foto­gra­fie, Film und Design als gleich­wer­ti­ge Kunst­gat­tun­gen aus­üb­te. Als einer der wich­tigs­ten Prot­ago­nis­ten der Moder­ne setz­te er mit sei­nen Wer­ken Maß­stä­be, die bis in die heu­ti­ge Zeit rei­chen.

Von Wal­ter Gro­pi­us 1923 als Nach­fol­ger von Johan­nes Itten an das Bau­haus in Wei­mar beru­fen, zog László Moho­ly-Nagy mit die­sem nach Des­sau um, bevor er 1933 Nazi-Deutsch­land ver­ließ und schließ­lich 1937 in Chi­ca­go sei­ne zwei­te Hei­mat fand. Sowohl als Leh­rer als auch Künst­ler folg­te er sei­ner revo­lu­tio­nä­ren Visi­on, die künst­le­ri­sche Tätig­keit in das all­täg­li­che Leben ein­flie­ßen zu las­sen und damit Kunst und Leben zu ver­ei­nen. Sei­nem radi­ka­len expe­ri­men­tel­len Ansatz fol­gend, kei­ne ästhe­ti­sche Hier­ar­chie in sei­nen Arbei­ten zuzu­las­sen, beweg­te sich Moho­ly-Nagy sou­ve­rän zwi­schen Male­rei, Foto­gra­fie und Film und defi­nier­te sich gleich­zei­tig als Maler und als Foto­graf. Für die Wert­schät­zung der Foto­gra­fie, die als neu­es Medi­um bis dahin noch nicht als Kunst ange­se­hen wur­de, lie­fer­te er einen wesent­li­chen Bei­trag. Der Band schenkt einen her­vor­ra­gen­den Ein­blick in das Leben und Werk des Avant­gar­de­künst­lers.
Aus der Rei­he: Jun­ge Kunst 31

Autor

Einbandart

Erscheinungsjahr

Maßeinheit

Verlag

EAN

9783943616651

ISBN

978-3-943616-65-1

Seitenanzahl

80

Beschreibung

Deutsch
ca. 43 Farb- und 12 SW-Abbildungen

Artikelnummer: liawolf-9783943616651 Kategorien: , , , Schlüsselworte: ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.