Faces

Belting, Hans

 30,80

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Wird für Sie bestellt

Wo immer der Mensch im Bild erscheint, steht das Gesicht im Mit­tel­punkt. Gleich­zei­tig trotzt das Gesicht allen Ver­su­chen, es auf Bil­der fest­zu­le­gen. Im Bild erstarrt es zur Mas­ke, gegen die das leben­di­ge Gesicht als Gegen­spie­ler auf­tritt. Hans Bel­ting erkun­det die­se Span­nung in sei­ner gran­dio­sen Geschich­te des Gesichts — der ers­ten, die je geschrie­ben wurde.

Sie beginnt bei den Mas­ken der Stein­zeit und endet bei den Gesich­tern, die die moder­nen Mas­sen­me­di­en pro­du­zie­ren. In Thea­ter­mas­ken und der Mimik des Schau­spie­lers, im euro­päi­schen Por­trät und in der Foto­gra­fie, im Film und in der Gegen­warts­kunst ent­deckt Bel­ting die viel­fäl­ti­gen Ver­su­che, sich des Gesichts zu bemäch­ti­gen, und deren per­ma­nen­tes Schei­tern am Leben des Gesichts und des Selbst.

Die­ses Leben ist undar­stell­bar, bleibt gegen alle Nor­men und Kli­schees resis­tent und drängt doch immer wie­der ins Bild. Selbst die Por­trät­kunst der euro­päi­schen Neu­zeit hat am Ende oft nur Mas­ken pro­du­ziert. Und auch der Film, der das mensch­li­che Gesicht in unver­gleich­li­cher Inti­mi­tät vor­führ­te, schei­ter­te an sei­nem Anspruch, den Men­schen zum ers­ten Mal wirk­lich ins Bild zu brin­gen. Bel­tings Buch ist voll von fun­keln­den Ein­sich­ten, mit denen es unse­re gän­gi­gen Vor­stel­lun­gen durchbricht.

Es ist eine bril­lan­te Erkun­dung der Bil­der, die sich die Men­schen im Lau­fe der Geschich­te von sich selbst gemacht haben.

EAN

9783406644306

ISBN

978-3-406-64430-6

Autor

Seitenzahl

343

Beschreibung

Deutsch

Erscheinungsjahr

Verlag

Einbandart

Artikelnummer: liawolf-9783406644306 Kategorien: , , ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.