Bibliotheca Insomnia 1978–1979

Egg, Loys/Weibel, Peter

 29,90

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Vorrätig  

Die Künst­ler Peter Wei­bel und Loys Egg ver­bin­det eine lang­jäh­ri­ge Freund­schaft, die in vie­len gemein­sa­men Pro­jek­ten ihren Nie­der­schlag fand. 1978/79 ent­stand Biblio­the­ca Insom­nia.

Mit dem Ziel, die Aus­drucks­fä­hig­keit der tra­di­tio­nel­len Male­rei zu erneu­ern, schu­fen sie ein Kon­vo­lut von rund 170 Blät­tern, eine Biblio­thek, die weder aus Bil­dern noch aus Büchern besteht, son­dern aus Bild­wer­ken. Die Prin­zi­pi­en Par­ti­zi­pa­ti­on und Inter­ak­ti­vi­tät spie­len eine ent­schei­den­de Rol­le, wenn die Arbeit des jeweils andern durch mate­ri­al­haf­te Über­ar­bei­tun­gen und “Wort­spra­che” ange­rei­chert und so die tra­di­tio­nel­le for­ma­le Zei­chen­spra­che erwei­tert wird. “Das Spiel der Reprä­sen­ta­ti­on löst sich auf in eine Kunst über Kunst” (Peter Wei­bel).

The artists Peter Wei­bel and Loys Egg enjoy a long­stan­ding fri­endship, which has resul­ted in many col­la­bo­ra­ti­ve pro­jects. Their Biblio­the­ca Insom­nia dates from 1978–79.

Aiming to renew the expres­si­veness of tra­di­tio­nal pain­ting, they crea­ted a body of around 170 works on paper, a libra­ry that con­sists neit­her of pic­tures nor books, but of pic­to­ri­al works. The princi­ples of par­ti­ci­pa­ti­on and inter­ac­tivi­ty play a cru­ci­al role, as the work by the one artist was aug­men­ted in dif­fe­rent media and with text by the other, thus expan­ding the tra­di­tio­nal for­mal visu­al lan­guage to crea­te a pein­ture con­cep­tu­el­le and pein­ture paro­le. “The game of rep­re­sen­ta­ti­on dis­sol­ves into an art over art” (Peter Wei­bel).

Autor

Einbandart

Erscheinungsjahr

Maßeinheit

EAN

9783903228863

ISBN

978-3-903228-86-3

Beschreibung

Deutsch/Englisch

Seitenanzahl

272

Artikelnummer: liawolf-9783903228863 Kategorie: Schlüsselworte: ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.