Genesis

Salgado, Sebastiao

 61,70

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

Deutsch­spra­chi­ge Aus­ga­be:
“In Gene­sis sprach die Natur durch mei­ne Kame­ra zu mir. Und ich durf­te zuhö­ren.” Sebas­tião Sal­ga­do war 26 Jah­re alt, als er 1970 zum ers­ten Mal in sei­nem Leben einen Foto­ap­pa­rat in die Hand nahm. Ein Moment, der ihn von Grund auf ver­än­der­te. Durch den Sucher einer Kame­ra betrach­tet, ergab das Leben für ihn plötz­lich einen ganz neu­en Sinn — er hat­te sein Medi­um gefun­den, auch wenn es noch Jah­re har­ter Arbeit erfor­dern soll­te, bis er sei­nen Lebens­un­ter­halt tat­säch­lich als Foto­graf ver­die­nen konn­te. Sal­ga­do, der “immer das Chia­ros­cu­ro von Schwarz-Weiß-Bil­dern bevor­zug­te”, foto­gra­fier­te schon am Anfang sei­ner Kar­rie­re nur sehr wenig in Far­be, bis er es schließ­lich ganz ein­stell­te.

Auf­ge­wach­sen auf einer Farm in Bra­si­li­en, emp­fand Sal­ga­do von Kind an eine tie­fe Ver­bun­den­heit mit der Natur. Zugleich ent­wi­ckel­te er aber auch einen wachen Blick für die pre­kä­ren sozio­öko­no­mi­schen Ver­hält­nis­se, unter denen vie­le Men­schen ihr Leben fris­ten müs­sen. Von den unzäh­li­gen Wer­ken, die Sebas­tião Sal­ga­do geschaf­fen hat, ragen drei Lang­zeit­pro­jek­te beson­ders her­vor: Workers (1993) doku­men­tiert das all­mäh­li­che Ver­schwin­den tra­di­tio­nel­ler hand­werk­li­cher Arbeit welt­weit und Migra­ti­ons (2000) die mas­sen­haf­ten Wan­de­rungs­be­we­gun­gen, die durch Krie­ge, Unter­drü­ckung, Hun­ger und Natur­ka­ta­stro­phen sowie Umwelt­zer­stö­rung und den Druck des demo­gra­fi­schen Wan­dels ange­trie­ben wer­den. Sein neu­es Werk, Gene­sis, hat sich ein Ziel gesetzt, dem auch das von Sebas­tião und Lélia Sal­ga­do begrün­de­te Insti­tu­to Ter­ra ver­pflich­tet ist: unser Bewusst­sein dafür zu schär­fen, wie kost­bar die letz­ten unbe­rühr­ten Win­kel unse­rer Welt sind — für uns selbst wie für zukünf­ti­ge Genera­tio­nen. Und was eig­ne­te sich dafür bes­ser, als uns die Schön­heit die­ser Welt vor Augen zu füh­ren? GENESIS, das Ergeb­nis von acht Jah­ren inten­si­ver Rei­se­tä­tig­keit, zeigt uns nun die­se letz­ten Natur­räu­me — Wüs­ten, Mee­re, Urwäl­der -, die dem Zugriff unse­rer moder­nen Zivi­li­sa­ti­on noch ent­gan­gen sind, und die Men­schen und Tie­re, die in ihnen leben. “Rund 46 % des Pla­ne­ten sind noch immer in dem Zustand, in dem er sich bei sei­ner Ent­ste­hung befun­den hat”, erin­nert Sal­ga­do. “Wir müs­sen das Bestehen­de bewah­ren.”

Sal­ga­do hat mehr als 30 Rei­sen unter­nom­men, in klei­nen Pro­pel­ler­ma­schi­nen, zu Fuß, mit dem Schiff, im Kanu und sogar im Fes­sel­bal­lon, und dabei kli­ma­ti­schen Extre­men und lebens­be­droh­li­chen Situa­tio­nen getrotzt, um Bil­der zu sam­meln, die uns Natur, Tier­welt und ein­ge­bo­re­ne Völ­ker in atem­be­rau­ben­der Pracht vor Augen füh­ren. Wie Ansel Adams eine Genera­ti­on vor ihm ist Sal­ga­do ein Groß­meis­ter der Schwarz-Weiß-Foto­gra­fie. Die Schat­tie­run­gen und Grau­ab­stu­fun­gen in sei­nen Wer­ken, sei­ne Hell-Dun­kel-Kon­tras­te erin­nern an alte Meis­ter wie Rem­brandt und Geor­ges de La Tour.GENESIS ent­führt uns in die archai­sche Vul­kan­land­schaft der Gala­pa­gos­in­seln, zeigt uns die See­lö­wen, Kor­mo­ra­ne, Pin­gui­ne und Wale in der Ant­ark­tis und im Süd­at­lan­tik, die Alli­ga­to­ren und Jagua­re des bra­si­lia­ni­schen Urwalds und das Groß­wild Afri­kas. Wir begeg­nen dem iso­liert leben­den Volk der Zo’é im Dschun­gel Bra­si­li­ens, den Koro­wai in West-Papua, dem Noma­den­volk der Din­ka im Sudan, den Nen­zen mit ihren Ren­tier­her­den am Polar­kreis und den Bewoh­nern der Men­ta­wai­in­seln west­lich von Suma­tra. Mit Sal­ga­do ste­hen wir vor den Eis­ber­gen der Ant­ark­tis, den Vul­ka­nen Zen­tral­afri­kas und der Kamt­schat­ka-Halb­in­sel, an den Fluss­läu­fen des Negro und Juruá im Ama­zo­nas­ge­biet, vor den Schluch­ten des Grand Can­yon und den Glet­schern Alas­kas. All die Zeit, Ener­gie und Lei­den­schaft, die in die Ent­ste­hung die­ses Wer­kes geflos­sen sind, machen Gene­sis zu Sebas­tião Sal­ga­dos “Lie­bes­er­klä­rung an unse­ren Pla­ne­ten”

Autor

Seitenzahl

520

Einbandart

Erscheinungsjahr

Herausgeber

Maßeinheit

Verlag

EAN

9783836542593

ISBN

978-3-8365-4259-3

Beschreibung

Deutsch

Artikelnummer: liawolf-9783836542593 Kategorien: , Schlüsselworte: , ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.