Anjar 1939–2019, m. DVD

Rebuilding Musa Dagh in Lebanon

Jaklian, Vartivar/Baboyan, Hossep

 41,20

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

Die klei­ne Stadt Anjar liegt etwa 60 Kilo­me­ter öst­lich von Bei­rut im Liba­non. Ihre Geschich­te grenzt an ein Wun­der. Ab 1939 fand sich eine Grup­pe Arme­ni­er aus der Gegend von Musa Dagh zusam­men, die Mas­sa­ker und Ver­fol­gung durch die Jung­tür­ken über­lebt hat­ten. Ihnen gelang es, mit Unter­stüt­zung der fran­zö­si­schen Kolo­ni­al­macht das Land zu kau­fen. Die anschlie­ßen­de Stadt­pla­nung war dar­auf bedacht, nicht nur jeder Fami­lie Land und Woh­nung zu geben, es gibt in Anjar auch drei kon­fes­sio­nel­le Schu­len — apos­to­lisch, katho­lisch, evan­ge­lisch. Von die­sem, dem sozia­len und indi­vi­du­el­len Leben ver­pflich­te­ten Uto­pia erzäh­len die bei­den Archi­tek­ten Var­ti­var Jakli­an und Hoss­ep Baboyan zum 80-jäh­ri­gen Bestehen in die­sem Bild­band mit his­to­ri­schen Skiz­zen und aktu­el­len Auf­nah­men sowie beglei­ten­den Tex­ten. Ergän­zend zum Buch ent­hält der bei­gefüg­te Film Inter­views der heu­ti­gen Ein­woh­ner. VARTIVAR JAKLIAN ( 1976, Alep­po) und HOSSEP BABOYAN ( 1976, Bei­rut) haben bei­de arme­ni­sche Wur­zeln und stam­men aus dem Liba­non. Sie stu­dier­ten Kunst und Archi­tek­tur in Bei­rut (Insti­tut des Beaux-Arts) und Vene­dig (IUAV Uni­ver­si­tà) und leben und arbei­ten zwi­schen die­sen bei­den Metro­po­len. Jakli­an ist Archi­tekt und Foto­graf, Baboyan ist Archi­tekt und Fil­me­ma­cher.

The small city of Anjar lies about six­ty kilo­me­ters east of Bei­rut, in Leba­non. Its histo­ry bor­ders on the mira­cu­lous. In 1939 a group of Arme­ni­ans from the area around Mus­sa Dagh, who had sur­vi­ved the mas­sa­cre and per­se­cu­ti­on per­pe­tra­ted by the Young Turks, found each other. With sup­port from the French colo­ni­al government, they mana­ged to buy the land. Not only did the city plan­ning that ensued fore­see giving each fami­ly some land and a house, but they also built three Arme­ni­an Apos­to­lic schools in Anjar.
In cele­bra­ti­on of the city’s eigh­tieth anni­ver­s­a­ry, the archi­tec­ts Var­ti­var Jakli­an and Hoss­ep Baho­van dis­cuss this uto­pia, which is devo­ted to soci­al and indi­vi­du­al life, in this illus­tra­ted volu­me con­tai­ning his­to­ri­cal and cur­rent pho­to­graphs, as well as com­pa­n­ion texts. The film accom­pany­ing the book also fea­tures inter­views with today’s resi­dents of Anjar.VARTIVAR JAKLIAN ( 1976, Alep­po) and HOSSEP BABOYAN ( 1976, Bei­rut) both have Arme­ni­an roots and come from Leba­non. They stu­di­ed art and archi­tec­tu­re in Bei­rut (Insti­tut des Beaux-Arts) and in Veni­ce (IUAV Uni­ver­si­tà). They com­mu­te back and forth bet­ween the­se two metro­po­li­ses. Jakli­an is an archi­tect and a pho­to­gra­pher, and Baho­yan is an archi­tect and a filmma­ker.

- Ein­zig­ar­ti­ge Geschich­te einer Stadt ‑Mit bei­lie­gen­dem Film auf DVD — Stadt­pla­nung als Role Model

Autor

Einbandart

Erscheinungsjahr

Maßeinheit

Verlag

EAN

9783775746656

ISBN

978-3-7757-4665-6

Seitenanzahl

144

Beschreibung

Englisch

Untertitel

Rebuilding Musa Dagh in Lebanon

Artikelnummer: liawolf-9783775746656 Kategorien: , , Schlüsselworte: , , , , ,
Aktualisiere…

Zwischensumme:  40,00

Hier erfährst du mehr zu den Versandkosten, Zahlungsweisen und unserer Widerrufsbelehrung.

Warenkorb anzeigen Kasse

Weiter einkaufen