Landscape in my Mind

Landscape photography today

Lippuner, Roland; Ortner-Kreil, Lisa; Ransmayr, Christoph

 39,10

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Vorrätig  

Land­s­cape in my Mind ist eine Bil­der-Rei­se durch die Land­schafts­räu­me der aktu­el­len Kunst­fo­to­gra­fie. Die Aus­stel­lung ver­eint aktu­el­le Posi­tio­nen der inter­na­tio­na­len Land­schafts­fo­to­gra­fie von Hamish Ful­ton bis Andre­as Gursky.

Land­schaft, stets ein Bezie­hungs­ge­flecht zwi­schen Mensch und Natur, zeigt sich als men­ta­le Pro­jek­ti­ons­ebe­ne der Wahr­neh­mung unse­rer nahen und fer­nen Umge­bung. Die Kunst­wer­ke fun­gie­ren als ver­zerr­ter Spie­gel der gese­he­nen Rea­li­tät; sie sind kei­ne rei­nen Doku­men­ta­tio­nen mit­tels Kame­raklick, son­dern hybri­de Tableaus zwi­schen Fik­ti­on und Abs­trak­ti­on, Meta­phern des Blicks auf die Welt und dar­über hinaus.

Die­se Foto­gra­fi­en sind zumeist mit der Kame­ra gemal­te Bil­der im gro­ßen For­mat, die das Selbst­be­wusst­sein der Neu­en Foto­gra­fie aus­strah­len. Effek­te der Unschär­fe sowie kom­po­si­to­ri­sche Qua­li­tä­ten stei­gern den male­ri­schen und pik­to­ria­len Wert des Tableaus. Künst­ler wie Elger Esser oder Jörg Sas­se, zum Bei­spiel sehen sich dadurch mehr als Bil­der­ma­cher denn als Fotografen.

Anstel­le einer sach­li­chen Per­zep­ti­on von Land­schaft, wie wir sie etwa bei Tho­mas Struth fin­den, stellt sich ein emo­tio­na­les Emp­fin­den beim Betrach­ter ein, das Gefüh­le von Über­wäl­ti­gung, Melan­cho­lie, Unbe­ha­gen und schö­nen Schau­der mit­ein­schließt. Foto­gra­fie als gro­ßes Kino im Kopf : wag­hal­si­ge Erst­be­stei­gun­gen der 8000er, tur­bu­len­te Schiffs­fahr­ten auf hoher See, Expe­di­tio­nen ans Ende der Welt, Mis­sio­nen ins Welt­all das fixier­te Bild als Möglichkeitsraum.

Dabei wech­seln stets die Wahr­neh­mungs­per­spek­ti­ven: Inmit­ten der Mons­ter­wel­len, ver­strickt im Dickicht des Urwal­des, ins Tal her­ab­bli­ckend oder auf Distanz zu den Din­gen die­ser Welt, über die Mega­Ci­tys, die Insela­tol­le der Ozea­ne und Kra­ter der Mars­land­schaft hin­weg­schwe­bend. Ein Teil der Künst­le­rin­nen und Künst­ler in der Aus­stel­lung füh­ren Land­schafts­fo­to­gra­fie als Erleb­nis und Aben­teu­er vor, grei­fen auch hier­bei zu mani­pu­la­ti­ven Mitteln.

Welt­land­schaf­ten als digi­ta­le Bild­col­la­gen ent­ste­hen, ange­rei­chert durch Found Foo­ta­ge aus dem Netz. Ande­re destru­ie­ren den schö­nen Schein, wenn etwa Tho­mas Ruff Images in gepi­xel­ter Auf­lö­sung als rei­ne digi­ta­le Infor­ma­ti­on ent­larvt. Auch haben unse­re Augen noch nie den Mars gese­hen. Die Roland Barth’sche For­mel der Foto­gra­fie “so ist es gewe­sen” löst sich im wei­ten Feld der Mani­pu­la­ti­on und Fik­ti­on auf.

Land­schafts­fo­to­gra­fie als male­ri­sche Kon­struk­ti­on der Wirklichkeit.

EAN

9783869845203

ISBN

978-3-86984-520-3

Autor

Seitenzahl

176

Sprache

Deutsch/Englisch

Untertitel

Landscape photography today

Artikelnummer: liawolf-9783869845203 Kategorien: , Schlüsselworte: , ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.