Aenne Biermann

Fotografin

 39,10

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

Eine Auto­di­dak­tin ent­wi­ckelt ihre eige­ne Posi­ti­on: Aen­ne Bier­manns moder­ner Bild­stil brach­te Lai­en­kunst und Avant­gar­de zusam­men
Aen­ne Bier­mann (1898–1933) zählt zu den fes­ten Grös­sen der Foto­gra­fie der 1920er- und 1930er-Jah­re. Im Gegen­satz zu Foto­gra­fen­kol­le­gin­nen wie Flo­rence Hen­ri, Ger­mai­ne Krull oder Lucia Moho­ly erfuhr sie weder eine künst­le­ri­sche Aus­bil­dung noch ver­kehr­te sie in den Avant­gar­de­krei­sen der Gross­stadt­zen­tren – und obwohl sie nur weni­ge Jah­re foto­gra­fier­te, ent­wi­ckel­te Bier­mann einen eige­nen, signi­fi­kant moder­nen Bild­stil, der sie inner­halb kür­zes­ter Zeit als Ver­tre­te­rin der zeit­ge­nös­si­schen Avant­gar­de­fo­to­gra­fie eta­blier­te. Sie rich­te­te ihre Kame­ra auf Pflan­zen, Din­ge, Men­schen und All­tags­si­tua­tio­nen. Mit­tels kla­rer Struk­tu­ren, prä­zi­ser Kom­po­si­tio­nen mit Licht und Kon­trast sowie enger Bild­aus­schnit­te ent­lock­te sie den Moti­ven ihres per­sön­li­chen Umfelds eine beson­de­re Poe­sie und ver­mit­tel­te, wie sie 1930 schrieb, eine «Ver­traut­heit mit den Din­gen».

Die Mono­gra­fie prä­sen­tiert das Werk Aen­ne Bier­manns als ein Bei­spiel für Moder­n­e­st­rö­mun­gen jen­seits der Zen­tren der Avant­gar­de und the­ma­ti­siert die Ver­flech­tun­gen von Lai­en­kunst und Avant­gar­de­fo­to­gra­fie in den 1920er-Jah­ren wie auch das Selbst­ver­ständ­nis bür­ger­li­cher Frau­en in Bezug auf künst­le­ri­sche Pro­duk­ti­on und indi­vi­du­el­le Ent­wick­lun­gen.
Mit Bei­trä­gen von Simo­ne Förs­ter, Oli­vi­er Lugon, Ste­fa­nie Oden­thal, Rai­ner Stamm, Katha­ri­na Täsch­ner und Anna Volz

Simo­ne Förs­ter ist Kura­to­rin der Stif­tung Ann und Jür­gen Wil­de, Pina­ko­thek der Moder­ne, Mün­chen
In Zusam­men­ar­beit mit der Stif­tung Ann und Jür­gen Wil­de, Pina­ko­thek der Moder­ne, Mün­chen und dem Muse­um Folk­wang Essen

Aus­stel­lung: Aen­ne Bier­mann — Ver­traut­heit mit den Din­gen

Pina­ko­thek der Moder­ne, Mün­chen 12.07.2019 — 13.10.2019
Muse­um Fok­wang, Essen 21. Febru­ar – 1. Juni 2020 

 

Einbandart

Erscheinungsjahr

Herausgeber

Maßeinheit

Verlag

EAN

9783858816733

ISBN

978-3-85881-673-3

Seitenanzahl

184

Beschreibung

Deutsch
68 farbige und 35 sw Abbildungen

Untertitel

Fotografin

Artikelnummer: liawolf-9783858816733 Kategorien: , Schlüsselworte: ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.