Transition

Grübl, Manfred

 19,80

Enthält 10% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Nicht vorrätig

Der öster­rei­chi­sche Künst­ler Man­fred Grübl ist bekannt für sei­ne sub­ver­si­ven Inter­ven­tio­nen. Nicht sel­ten begibt er sich in gesetz­li­che Grau­zo­nen und for­dert die Spiel­re­geln des Kunst­be­triebs her­aus.
Auf der 58. Bien­na­le Vene­dig rich­te­te Grübl eine aus Gon­deln und einem Plan­ken­gang bestehen­de tem­po­rä­re Brü­cke ein, die einen irre­gu­lä­ren Zugang zum Aus­stel­lungs­ge­län­de gewähr­te und die Giar­di­ni mit der Stadt ver­band. Der Künst­ler lock­te die Besu­che­rIn­nen, sich mit ihm für kur­ze Zeit auf die­sen schwan­ken­den Boden zu bege­ben – nicht ohne Augen­zwin­kern, ist die her­aus­for­dern­de Pas­sa­ge über das dunk­le Was­ser doch eine Meta­pher für das Zwi­schen­reich, in dem all jene leben und arbei­ten müs­sen, die den ent­schei­den­den Sprung (noch) nicht geschafft haben.
Tran­si­ti­on the­ma­ti­siert die Zugangs­re­geln der Kunst­welt und die Mecha­nis­men von Inklu­si­on und Exklu­si­on: Wie wird ent­schie­den, wer unter wel­chen Bedin­gun­gen aus­stellt und wer nach wel­chen Regeln am Sys­tem par­ti­zi­piert?

Autor

Einbandart

Erscheinungsjahr

Maßeinheit

Verlag

EAN

9783903172548

ISBN

978-3-903172-54-8

Seitenanzahl

92

Beschreibung

Deutsch/Englisch/Italienisch

Artikelnummer: liawolf-9783903172548 Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,
Aktualisiere…
  • Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.